Lesezeit: 3 min

Dr. Georg Hettich

Dr. Georg Hettich ist ein Familienmensch aus dem Schwarzwald und machte Karriere im Spitzenskisport. 1978 in Schonach im Schwarzwald geboren, wuchs er mit 5 Geschwistern auf. Als Fünfjähriger war er bereits begeistert vom Skisport und kam so mit 12 Jahren zum Leistungssport. Er wechselte von der Heimatgemeinde Schonach zum Skiinternat nach Furtwangen und absolvierte dort, parallel zum Training, sein Abitur. Es folgten 10 erfolgreiche Jahre in der deutschen Nationalmannschaft der Nordischen Kombinierer, der Königsdisziplin der Winterathlet*innen. Hartnäckig, zielorientiert und mit viel Leidenschaft ging er konsequent seiner Passion nach.

2002 gewann er mit seiner Mannschaft Silber bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City ebenso 2003 bei der Weltmeisterschaft in Val di Fiemme sowie 2005 bei der Weltmeisterschaft in Oberstdorf. 2005 wurde er außerdem Studentenweltmeister. 2006 holte sich Georg Hettich den Olympiasieg bei den Winterspielen in Turin mit Gold im Einzel-Wettkampf. Zudem erkämpfte er sich mit seiner Mannschaft Silber und Bronze.

Für seine sportlichen Erfolge wurde ihm das Silberne Lorbeerblatt verliehen, welches die höchste sportliche Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland ist. Parallel zu seiner sportlichen Karriere absolvierte er zwischen 2001 und 2008 sein Studium zur Medizintechnik an der Hochschule Furtwangen. Er promovierte an der Universität Freiburg und arbeitet heute als Entwicklungsingenieur beim Medizintechnikhersteller Aesculap in Tuttlingen.

Entdecke das Interview mit Georg Hettich:

Dr. Georg Hettich is a family man from the Black Forest and made a career in top-level skiing. As a five-year-old boy, he was already enthusiastic about skiing and thus came to competitive sports at the age of 12. He moved from his home town of Schonach to the skiing boarding school in Furtwangen and completed his High School there, parallel to his training. This was followed by 10 successful years in the German national team of Nordic combined athletes, the supreme discipline of winter athletes. Persistent, goal-oriented and with a lot of passion, he consistently pursued his passion.

In 2002, he and his team won the silver medal at the Olympic Winter Games in Salt Lake City, as well as at the World Championships in Val di Fiemme in 2003 and in Oberstdorf in 2005. In 2005 he also became Student World Champion. In 2006, Georg Hettich won the Olympic gold medal in the individual competition at the Winter Games in Turin. He also won the silver and bronze medal with his team.

For his sporting successes he was awarded with the Silver Laurel Leaf, which is the highest sporting award of the Federal Republic of Germany. Parallel to his sporting career, he completed his studies in medical technology at Furtwangen University between 2001 and 2008. He earned his doctorate at the University of Freiburg and now works as a development engineer at the medical technology manufacturer Aesculap in Tuttlingen.