Outdoor Sport - Gut für dein Körper und Geist | Biohacking Bad Dürrheim

Outdoor Sport

Fit an der frischen Luft

Wiebke Dirks

Wiebke Dirks
Die Stressökologin, Trainerin (IHK), The Work Coach

Functional Training

Das „Funktionelle Training“ ist international unter anderen deshalb so begehrt, weil es sich nicht nur an Profiathleten richtet, sondern auch Einsteiger oder Sportler auf fortgeschrittenem Trainingslevel ganz individuell fordert und fördert, so Denis Cebulla* vom Bad Dürrheimer Solemar.

Positive Natureffekte beim Outdoor-Sport - Biohacking Bad Dürrheim
Mit den positiven Natureffekten schneller ans Trainings-Ziel kommen.

Was macht Functional Training aus:

  1. Functional Training orientiert sich an deinem individuellen Bedarf und deinen körperlichen Aufgaben oder Leistungszielen 
  2. Bewegungen, die nur einen einzigen Muskel isoliert trainieren, gelten als unfunktionell. Funktionelle Bewegungsformen integrieren dagegen bewusst mehrere Muskeln und Muskelgruppen gleichzeitig.
  3. Vor allem Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke einbeziehen fordern den Körper vielschichtiger – im klassischen Bodybuilding werden dagegen isoliert einzelne Muskeln aufgebaut
  4. deine individuellen Anforderungen an konditionelle Fähigkeiten wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit, Schnelligkeit und Stabilität werden gezielt angesprochen, denn das „Konditions-Profil“ ist bei jedem Menschen anders

Denis Cebulla* ist Staatl. geprüfter Sport- und Gymnastiklehrer, Functional Training-Trainer, Trainer für Progressive, Muskelrelaxation (PMR), Rückenschullehrer, Ernährungsberater, Nordic Walking-Trainer, Aqua-Fitness-Trainer und Reha-Sport-Trainer.


Bilder: Unsplash / Jonathan Simcoe, Depositphotos / Dusanpetkovic

Autor*in

Wiebke Dirks
Die Stressökologin, Trainerin (IHK), The Work Coach

Wiebke Dirks

Autor*in

Wiebke Dirks
Die Stressökologin, Trainerin (IHK), The Work Coach

Wiebke Dirks wird in Zukunft Kälte- und Atemtrainings nach der Wim Hof Methode geben und schreibt insbesondere über Biohacking für Stress & Resilienz, unter anderem in ihrem Instagram Blog @change_guide. Sie hat Landschaftsökologie studiert und verbindet – mit ihrer Erfahrung als Journalistin, Dozentin, Trainerin (IHK) & Coach – wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Naturpsychologie mit hautnahen Naturerlebnissen. Ihre „angewandte Stressökologie“ sieht uns Menschen als Teil der natürlichen Ökosysteme. „Wenn Menschen in der Natur körperlich, mental und emotional gesünder werden, entdecken sie auch ihre Verbundenheit mit allem was lebt. Dieses Bewusstsein motiviert uns zu nachhaltigem Handeln – ein Win-Win für Menschen und Mitwelt.“